Naturpark Logo Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

Obstsorten im Naturpark

Äpfel- und Birnen, die es eigentlich schon nicht mehr gibt. Ein Beitrag von Gerhard Bergner und Wolfgang Subal (©ECHT Oberfranken).

Die Vielfalt scheint unermesslich: Über 2.300 Apfelsorten könnte es in Bayern gegeben haben – so genau weiß man das nicht. Es gibt keine Verbreitungskarten, keine Roten Listen und kein allumfassendes Bestimmungswerk. Am wertvollsten ist deshalb das Wissen vor allem älterer Menschen und Obstspezialisten, sogenannter Pomologen.

Die Regierung von Oberfranken hat in einem Biodiversitätsprojekt in den Jahren 2013 bis 2015 mehr als 4.000 Obstbäume in 15 oberfränkischen Gebieten erfasst und bestimmt. Dabei wurden rund 400 verschiedene Apfel- und Birnensorten entdeckt.

Hier finden Sie den ausführlichen Bericht "Äpfel und Birnen, die es eigentlich schon nicht mehr gibt – Experten vermehren 130 alte Sorten wieder" von Gerhard Bergner und Wolfgang Subal.