Naturpark Logo Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

Sperrungsliste für Uhu und Wanderfalke ist in Kraft!

02.02.2018

Sperrungsliste für Uhu und Wanderfalke ist in Kraft!

Das Miteinander von Wanderfalke, Uhu und Kletterer läuft seit Jahren hervorragend. Im Jahr 2017 wurden an den Felsen, die per Vogelschutzliste gesperrt waren, keine Brutstörungen durch Kletterer bekannt. Die Bruterfolge bei den Uhus stiegen im Vergleich zum Vorjahr an. Für die Felsen, die aufgrund der Brut von Wanderfalken oder Dohlen gesperrt sind, gilt die Sperrung vom 1. Februar bis zum 30. Juni. An von Uhus bebrüteten Felsen gilt aufgrund der längeren Brutzeit und der größeren Störanfälligkeit ein längerer Zeitraum, nämlich vom 01. Januar bis zum 31. Juli.

An den Kletterfelsen des Frankenjuras kamen im vergangenen Jahr 37 Wanderfalken sowie 17 Uhu-Jungvögel zur Welt. Während sich die Wanderfalkenpopulation auf anhaltend hohem Niveau befindet, hat sich die in den vergangenen Jahren schlechtere Lage für Uhus durch ein größeres Nahrungsangebot verbessert, da es im vergangenen Jahr gab es mehr Mäuse gab.

Damit der Klettersport auch im neuen Jahr die Brutunternehmungen von Uhu und Wanderfalke möglichst wenig stört, sind seit Neujahr einige Uhu-Felsen für den Klettersport gesperrt. Dies sind unter anderem die Winterfelsen ´Annasteinseite´ des Frankendorfer Klettergartens, der ´Geckofels´ und der linke Teil der ´Aalkorber Wände´ bei Nankendorf, die ´Rabenecker Wand´ im Wiesenttal, die ´Toni Rockstroh Gedenkwand´ im Püttlachtal, der ´Sperberfels´ am Rande des Trubachtals sowie der rechte Teil des ´Hohlen Felsens´ über dem Happurger Stausee im Pegnitztal.

Ab dem ersten Februar kamen noch weitere Felsen auf die Sperrungsliste, an denen Wanderfalken brüten. Unter anderen die Winterfelsen Röthelfels (Mittelteil), Hammerschmiedturm, Matterhornwand, Rabenfels und die Mittelbergwand (linker Teil und Mittelteil).

Neu in diesem Jahr ist die Sperrung des Schiefen Tods ab Anfang Februar sowie die Verlängerung der Sperrung der Wolkensteiner Wand auf den Sperrungszeitraum für Uhus. Diese ergab sich, nachdem im vergangenen Jahr ein Uhupaar den Brutplatz an der Wolkensteiner Wand besetzt und den jahrelang dort ansässigen Wanderfalken verscheucht hat. Der Falke hat sich anschließend am einige hundert Meter talaufwärts gelegenen Kletterfels ´Schiefer Tod´ angesiedelt.

Alle zeitlich befristeten Sperrungsinformationen sind auf der Frankenjura.com - Sperrungsliste zusammengefasst und werden dort bei Bedarf täglich aktualisiert. Außerdem ist dort auf allen Darstellungen der betroffenen Felsen ein Hinweis Zur Sperrung eingearbeitet. Die Felssperrungen sind in der Regel auch durch eine Beschilderung am jeweiligen Wandfuß kenntlich gemacht.

Ein wegen Vogelbrut gesperrter Fels im Frankenjura (Bild: Frankenjura.com)

Ein wegen Vogelbrut gesperrter Fels im Frankenjura (Bild: Frankenjura.com)

Text und Bild mit freundlicher Unterstützung von frankenjura.com, Sven König.