Naturpark Logo Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

Naturpark jetzt mit neuem Namen 

Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst heißt nun Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura
28.06.2018

Ganz genau seit 50 Jahren gibt es den Naturpark „Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst“ schon. Nun wird man sich an einen neuen Namen gewöhnen müssen. Denn bei der Mitgliederversammlung des Naturparkvereins im Hotel Heiligenstädter folgten die anwesenden Mitglieder einstimmig dem Vorschlag des Vorstands den flächenmäßig zweitgrößten bayerischen Naturpark in „Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura“ umzubenennen.

Die Überlegung einer Namensänderung ist nicht neu. Wie der Forchheimer Landrat Hermann Ulm (CSU) in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Naturparkvereins erklärte sei es im Jubiläumsjahr nun Zeit endlich Nägel mit Köpfen zu machen um dem Naturpark einen passenderen Namen zu geben. Denn vor allem Gemeinden vom Landkreis Lichtenfels bis ins Nürnberger Land könnten sich weder in der bisherigen Bezeichnung „Fränkische Schweiz“ noch „Veldensteiner Forst“ wiederfinden. Ulms Bayreuther Amtskollege Hermann Hübner betonte als zweiter Vorsitzender das der Begriff „Veldensteiner Forst“ für die Außendarstellung des Naturparks schon immer „sperrig“ gewesen sei. In dem neuen Namen „Frankenjura“ sollen sich laut Hübner nun auch die Mitgliedskommunen von Lichtenfels bis ins Nürnberger Land wiederfinden. Auch wenn etwas Abschiedsschmerz von der Bezeichnung „Veldensteiner Forst“ aufkommt, so sei es zum 50-jährigen Jubiläum ein gutes Zeichen das der Naturpark lebendig ist, betonte Hübner. Zum Naturpark gehören heute aber auch die jeweils nördlichen Landschaften der Hersbrucker Alb und des Oberpfälzer Jura. Daher sei die neue Bezeichnung des Naturparks mit dem zusätzlichen Markenbegriff „Frankenjura“ passender. Für Naturparkgeschäftsführer Wolfgang Geißner kommt in seiner Geschäftsstelle im Pottensteiner Rathaus nun jede Menge Arbeit zu. So müssen nicht nur die Briefköpfe geändert werden sondern auch der Internetauftritt. Und an den Außengrenzen des 2346 Quadratkilometer Naturparks können nun laut Ulm auch neue Begrüßungsschilder aufgestellt werden. Ein ausführlicher Bericht über die Mitgliederversammlung folgt. tw

– Heiligenstadt, Thomas Weichert – 

von links nach rechts:
Naturpark-Geschäftsführer Wolfgang Geißner, der 1. Vorsitzende des Naturparks, Landrat Dr. Hermann Ulm, Landkreis Forchheim, der Stellvertretende Vorsitzende, Landrat Hermann Hübner, Landkreis Bayreuth, und der gastgebende Bürgermeister Helmut Krämer, Markt Heiligenstadt in Oberfranken