Naturpark Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

Der Wiederaufbau des abgebrannten Dorfes Strullendorf

Lindenallee 1, 96129 Strullendorf, Deutschland

Im Jahr 1796 steckte die französische Sambre-et-Maas-Armee Strullendorf in Brand und zerstörte den Ort fast vollständig. Insgesamt fielen dem Feuer 220 Gebäude zum Opfer.

Der Wiederaufbau des abgebrannten Dorfes Strullendorf

Am 30. August 1796 gelangte die französische Sambre- und Maas-Armee auf dem Weg nach Würzburg durch Strullendorf. Sechs Tage zuvor hatte sie eine Niederlage gegen die kaiserlich österreichischen Truppen in der Schlacht bei Amberg während des Ersten Koalitionskrieges (1793-1796) erlitten. Die französischen Soldaten steckten Strullendorf in Brand und zerstörten den Ort fast vollständig. Insgesamt fielen dem Feuer 220 Gebäude zum Opfer, darunter 80 Wohnhäuser, die Pfarrkirche, das Pfarrhaus und das Schulhaus. Lediglich 15 Häuser überstanden das Inferno unversehrt. Auch drei Todesopfer waren zu beklagen, darunter der Pfarrer, der ganz „ausgebraden“ im Keller des Pfarrhofes gefunden wurde.

Den Wiederaufbau des zerstörten Dorfes leitete Johann Lorenz Fink, der Hofarchitekt der Bamberger Fürstbischöfe, 1798 war der Neubau der Schule fertiggestellt, der dann allerdings als Pfarrhaus genutzt wurde. Eine zweite Schule entstand erst 1810 auf dem Grundstück des ehemaligen Pfarrhauses.

Der weitere Wiederaufbau kam jedoch nur schleppend voran. Erst 1807 wurde die Laurentiuskirche vollendet, eine schlichte spätbarocke Saalkirche. Der ursprüngliche Plan, den Johann Lorenz Fink 1804 entworfen hatte, fand keine Beachtung. Der Neubau des Gotteshauses geht wohl auf den Entwurf von Adam Schwesner aus Waischenfeld zurück.

Die Einwohner des Dorfes blieben nach dem Brand weitgehend sich selbst überlassen und erfuhren kaum Unterstützung durch die Regierung, Noch 1801 existierten 67 Brandstätten in Strullendorf, die letzten Spuren der Zerstörung waren erst Mitte des 19. Jhdts beseitigt.

Vom Wiederaufbau Strullendorts zeugt neben der Laurentiuskirche vor allem die heutige Lindenallee, die im Lauf der letzten 200 Jahre ihr Gesicht allerdings stark veränderte. Daher kann man auch nicht mehr sagen, ob es zu einem einheitlichen Wiederaufbau des Straßenzuges kam. In jedem Fall wurden die ein- bis zweigeschossigen Wohnhäuser durchweg auf den alten Parzellen errichtet, Noch am ursprünglichsten aus der Zeit des Wiederaufbaus sind die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude Lindenallee 1 und Lindenallee 32, das sogenannte „Waldbereitershaus", erhalten. Beide wurden von Johann Lorenz Fink geplant.

Die Pflanzung der namensgebenden Lindenbäume erfolgte 1926 zum Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges.

Navigation starten:

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Im Vordergrund ein kleines rot-weißes Fachwerkhäuschen, im Hintergrund der Kirchturm.

Tiefer Brunnen

Marktplatz, 91282 Betzenstein, Deutschland

Der Tiefe Brunnen ist einer der tiefsten gemauerten Brunnen in Deutschland!

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude

In Limmersorf bei Thurnau können Sie die älteste Tanzlinde Oberfrankens bestaunen. Sie ist bereits über 300 Jahre alt. Seit 1729 wird ununterbrochen zur Lindenkirchweih Ende August auf ihr getanzt.

Tanzlinde Limmersdorf

An der Tanzlinde, Limmersdorf, 95349 Thurnau, Deutschland

In Limmersorf bei Thurnau können Sie die älteste Tanzlinde Oberfrankens bestaunen. Sie ist bereits über 300 Jahre alt. Seit 1729 wird ununterbrochen zur Lindenkirchweih Ende August auf ihr getanzt.

Landform Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude

Kurze Skatingloipe bei Gräfenberg

Kleine Skatingloipe Gräfenberg

Gräfenberg, Deutschland

Kurze Skatingloipe bei Gräfenberg

0:15 h 32 hm 26 hm 2,2 km sehr leicht

Langlaufen-Tour ( Skating )

Das uralte Stammschloss der Freiherrn von Egloffstein überragt auf steilem Fels den gleichnamigen Ort, dessen malerische Häusergruppen sich terrassenförmig an den Hang schmiegen.

Burg Egloffstein

Rittergasse 80b, 91349 Egloffstein, Deutschland

Das uralte Stammschloss der Freiherrn von Egloffstein überragt auf steilem Fels den gleichnamigen Ort, dessen malerische Häusergruppen sich terrassenförmig an den Hang schmiegen.

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Führung/Sightseeing

Von Weitem erkennt man die Burg, welche zusammen mit der Schlosskapelle in grünen Wäldern eingebettet auf Felszungen thront.

Burg Rabeneck

Burg Rabeneck, Rabeneck, 91344 Waischenfeld, Deutschland

Hoch über der Rabenecker Mühle im Wiesenttal zwischen Waischenfeld und Doos türmen sich auf wild zerklüfteten Dolomitfelsen die Mauern der Burg Rabeneck empor. Besonders kühn zeigt sich die Schlosskapelle auf überhängender Felszunge. Vermutlich wurde das Felsennest als Tochterburg von Rabenstein aus erbaut.

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Führung/Sightseeing

Klassische Loipe bei Gräfenberg

Kleine Gräfenberger Loipe

Gräfenberg, Deutschland

Klassische Loipe bei Gräfenberg

0:20 h 32 hm 26 hm 2,2 km sehr leicht

Langlaufen-Tour ( Klassisch )

In einem Raum mit Holzdecke und dunklem Holzboden ist mittig eine Glasscheibe im Boden angebracht, durch diese man in den Keller blicken kann.

Naturpark-Infozentrum

Waldlehrpfad - Grün Ring - Wander-Tour, Organisation - 6059cbf86a2bf87253cc9509, 91346 Muggendorf, Deutschland

Naturpark-Infozentrum Fränkische Schweiz - Frankenjura … damit wir uns kennen lernen!

Historische Bahn Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Museum Naturinformation

Weitansicht auf den in grünen Wäldern eingebetteten Ort mit Fokus auf die majestätische Burg.

Burg Gößweinstein

Burgstraße 30, 91327 Gößweinstein, Deutschland

Hoch über dem Wiesenttal und dem malerischen Gößweinstein ragt die majestätische Burg Gößweinstein in den Himmel!

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Führung/Sightseeing

Eine Nahaufnahme der Burg Pottenstein zeigt, dass sie auf Fels erbaut wurde. Weitere Nebengebäude mit rot gestreiften Fensterläden liegen auf der Anlage.

Burg Pottenstein

Burg Pottenstein, 91278 Pottenstein, Deutschland

1000-jährige Burg in schöner Lage mit traumhaften Blick über das Felsenstätdchen Pottenstein. 

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Führung/Sightseeing

Höchster bewohnter Punkt Mittelfrankens

Burg Hohenstein

Burg Hohenstein, 91241 Kirchensittenbach, Deutschland

Höchster bewohnter Punkt Mittelfrankens

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Aussichtspunkt/-turm

Gut erhaltene Wehranlage aus dem 13. Jhd.

Burg Veldenstein

Burg Veldenstein, 91284 Neuhaus a.d.Pegnitz, Deutschland

Gut erhaltene Wehranlage aus dem 13. Jhd.

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Aussichtspunkt/-turm

Ein eckiger, weißter Turm mit roten Spitzdach. Knapp unter dem Dach ein grauer Balkon der rundum führt.

St. Gangolf-Türmerwohnung

Gangolfsberg, 96142 Hollfeld, Deutschland

Hoch oben in der Stadt Hollfeld liegt die ehemalige Kirche St. Gangolf. Wer die 98 Stufen erklimmt, dem bietet sich ein wunderbarer Ausblick über die Region. Auch die ehemalige Türmerwohnung kann besichtigt werden.

Aussichtspunkt/-turm

Kurfürst Karl Albrecht ließ ab 1729 die letzte große

Festung Rothenberg

Festung Rothenberg, 91220 Schnaittach, Deutschland

Kurfürst Karl Albrecht ließ ab 1729 die letzte große "bastionäre" Festung in Europa nach französischem Vorbild errichten.

Sehenswürdigkeit/Historisches Gebäude Museum Aussichtspunkt/-turm

Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen