Naturpark Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

Direktvermarkter

Dorfgemeinschaft Münzinghof

Velden, Münzinghof 9

Die Dorfgemeinschaft Münzinghof – ein Vorbild für nachhaltige und inklusive Landwirtschaft

Käse, Fleisch, Brot, Obst & Gemüse nach Demeter-Richtlinien

Wie sieht eine Landwirtschaft aus, die nach biologisch-dynamischen Kriterien wirtschaftet, ihren Energiebedarf ausschließlich auf regionaler Basis deckt, familiäres Leben fördert und dabei auch noch ausgezeichnete Produkte produziert? Ein Besuch auf dem Münzinghof.

Zwischen Wäldern, Wiesen und Weiden liegt die Dorfgemeinschaft Münzinghof. Kaum jemand vermutet am Ende der holprigen Straße einen stattlichen Hof mit bunten Häusern, wo zwischen gewundenen Kopfsteinpflasterwegen prächtige Sonnenblumen und Rosen blühen. Rund 100 Hektar bewirtschaften die Landwirte vom Münzinghof. Auf den Feldern rings um den Hof wächst Obst und Gemüse. Daneben reift das Getreide, die Hauptzutat für das hofeigene Brot. An den Feldwegen stehen lange Heckenreihen aus Holunder, Weißdorn, Schlehen, Pfaffenhütchen und Elsbeeren. Dazwischen grasen Schafe und Kühe.

Vorbild für gelebte Inklusion

Der Münzinghof ist nicht nur ein vorbildlicher Biobetrieb, er ist auch ein Vorbild für gelebte Inklusion. „Menschen mit Hilfebedarf“ arbeiten ganz selbstverständlich in den verschiedensten Werkstätten, in der Landwirtschaft, der Gärtnerei, Bäckerei und in der Käserei mit. Das Besondere: Die Arbeit und Betreuung gehen dabei Hand in Hand, denn alle leben und arbeiten gemeinsam auf dem Hof. Möglich machen dies verschiedene Konzepte von Pflegefamilien und Wohngemeinschaften, aber auch Menschen, die zum Arbeiten auf den Münzinghof kommen.

Seit mehr als 500 Jahren gehört die Landwirtschaft zum Münzinghof. Als der Hof im Jahr 1978 wieder mal zum Verkauf stand, gründete ein Verein betroffener Eltern aus Nürnberg hier eine Hofgemeinschaft. Von Anfang an setzte man auf biologisch-dynamische Landwirtschaft. Nach und nach kamen immer mehr Werkstätten und Familien dazu und aus anfänglich 16 Bewohnern wurden 150.

Michael Fick arbeitet seit mehr als 25 Jahren als Landwirtschaftsmeister und Käser auf dem Münzinghof. Der Diplomphysiker lernte den Hof während seines Zivildienstes kennen. Nach seinem Physikstudium erinnerte er sich an seine schöne Zeit in der Dorfgemeinschaft. Er kam zurück und blieb. „Ich habe einfach gemerkt, Landwirtschaft gefällt mir noch viel besser als Physik“, erzählt er.

Weiderinder für die Landschaftspflege

Bei einem Rundgang über den Hof führt er durch die geräumigen Ställe, in denen Schweine und Kühe auf einer dicken Strohschicht stehen: „Da gehen locker mehr als 100 Strohballen jedes Jahr drauf“, lacht Michael. 24 Schweine und ebenso viele Milchkühe gehören zum Hof. Die Kühe leben abwechselnd auf den Wiesen rund um den Hof und im Laufstall. Zwei Gruppen von Jungrindern sind außerdem an Projekten des Landschaftspflegeverbands beteiligt. Das bedeutet: Von April bis Oktober führen sie ein „Almleben“ und beweiden die Hutangerweiden bei Artelshofen und Lungsdorf im Nürnberger Land. So helfen sie aktiv beim Landschaftsschutz und sorgen dafür, dass artenreiche Wiesen und Wacholderheiden erhalten bleiben.

Bis zu 20 ausgezeichnete Käsesorten

Die Milch der 24 Kühe wird in der hofeigenen Käserei verarbeitet. Hier setzt man auf besonders kurze Wege: Eine Rohrleitung führt vom Melkstand direkt in die Hofkäserei. Bis zu 20 Sorten Käse, dazu handgeschöpfter Quark, Joghurt und Fruchtjoghurt stellt das Käsereiteam jede Woche her. Die Molke, die beim Käsen entsteht, dient den Schweinen als wichtige Proteinquelle. Jährlich verarbeiten die Käser auf dem Münzinghof bis zu 170.000 Liter Milch. Am bekanntesten ist der „Münzinghofer“, ihn gibt es auch in drei Kräutervarianten, u.a. mit einer feinen Linie aus Salbeiblättern. Für den „Graubert“, einen Blauschimmelkäse, erhielt der Münzinghof sogar eine Auszeichnung: den Innovationspreis von der Deutschen Käseprüfung. „Er ist einfach cremig-weich und hat einen guten Eigengeschmack“, findet Michael. Es war seine Idee, den Blauschimmelkäse bei höheren Temperaturen zu lagern, statt bei den üblichen 8 Grad. So erhält er seine charakteristische graue Farbe.

Und auch sonst sind die Käsesorten nicht ganz alltäglich. Mancher Käse reift in einer Pfeffer- Kräuter-Kruste, Butterkäse wird mit Bockshornklee verfeinert und Frischkäse erhält je nach Saison noch Gartenkräuter oder Bärlauch dazu. Wer Milchzucker-Unverträglichkeiten hat, darf ebenfalls gern auf den Käse vom Münzinghof zurückgreifen. „Weil wir den Bakterien Zeit lassen, den Milchzucker aufzufuttern, gilt der Käse als lactosefrei“, erklärt Michael.

Der Münzinghof als Bioenergiedorf

Das Engagement von Michael geht weit über die Arbeit in der Hofkäserei hinaus. Als Diplom-Physiker weiß er auch, wie man Strom und Wärme aus regenerativen Energien erzeugt. Sein ganzer Stolz ist das Blockheizkraftwerk, das mit Hackschnitzeln betrieben wird und dank einem ausgeklügelten Nahwärmenetz alle Häuser im Dorf miteinander verbindet. Während der Motor im Erdgeschoss läuft, trocknen durch seine Abwärme die Hackschnitzel in der Etage darüber. Für sein nachhaltiges Konzept gewann der Münzinghof im Jahr 2014 den Umweltpreis der bayerischen Staatsregierung und darf sich seitdem Bioenergiedorf nennen.

„Nachhaltiges Wirtschaften unter Einbeziehung sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Gesichtspunkte“ bedeutet für die Gemeinschaft auf dem Münzinghof eben auch einen möglichst geringen Energieverbrauch und einen bewussten Umgang mit vorhandenen Ressourcen.

Besonderheiten:

Der Großteil der Käsesorten aus der Münzinghofer Molkerei geht an rund 20 Lieferanten in der Region und ist in folgenden Läden erhältlich:

Produkte

  • Mehr als 20 verschiedene Käsesorten
  • Fleisch und Salami vom Weiderind geschlachtet
  • Brot vom eigenen Getreide
  • Obst und Gemüse aus biologischer Landwirtschaft
  • Holzprodukte, Taschen, Kerzen, Feuerwalzen und Instrumente im Online-Shop vom Münzinghof oder in den Werkstätten ab Hof

 

Öffnungszeiten

Die Verkaufsstellen von Lebensmitteln und anderen Produkten am Münzinghof sind bis auf Weiteres geschlossen. Sie können die Produkte jedoch am Hof‘o‘mat in Wallsdorf (am Reimehof), in zahlreichen Läden oder im Online-Shop erwerben.

Kontakt

Die Lebensgemeinschaft e.V.

Betreiber

+49 9152 92970

Anfahrt

Navigation starten:

Karte

Karte wird geladen...

Besuchen Sie uns auch auf:

www.muenzinghof.de

diese Seite teilen

Essen in der Nähe

Restaurant

jetzt geöffnet (bis 21:00 Uhr)

Neuhaus, Grottenhof

Gasthof Grottenhof

Restaurant

jetzt geöffnet (bis 20:00 Uhr)

Betzenstein, Stierberg 25

Landgasthof Fischer

Regional

Restaurant

jetzt geöffnet (bis 19:30 Uhr)

Plech, Hauptstr. 9

Landgasthof Zur Traube

Restaurant

Plech, Bernheck 38, Bernheck

Restaurant im Ferienhotel Veldensteiner Forst

Vegetarisch, International

Weitere Tipps in der Nähe

Barrierefreie Tour

Plech

Aktiv- und Entdeckerpfad Plech

0:30 h 21 hm 16 hm 1,3 km sehr leicht

Wander-Tour

Plech

Aktiv- und Entdeckerpfad Plech (Naturlehrpfad)

0:30 h 66 hm 66 hm 1,1 km sehr leicht

Aussichtspunkt/-turm

Hirschbach, Hirschbacher Dorfplatz 1

Ausblick im Hirschbachtal

Ort

Betzenstein, Hauptstr. 44

Betzenstein

Erholungsort 2467 Einwohner

Natur-Gästeführer

Hirschbach, Oberklausen 12

Daniela Reisch

Wander-Tour

Plech

Der Plecher Höhlenweg

4:25 h 394 hm 394 hm 13,4 km mittel

Geotop

Neuhaus a.d.Pegnitz, Distlergrotte

Distlergrotte von Finstermühle

Geotop

Hartenstein, Enzendorfer Felsen

Enzendorfer Felsen

Höhle | Geotop

Plech, zwischen Plech und Höfen

Felsenloch

Ort

Hartenstein, Höflaser Str. 1

Hartenstein

1500 Einwohner

Langlaufen-Tour

Betzenstein

Hetzendorf - Beztenstein

2:30 h 167 hm 176 hm 9,3 km sehr leicht

Langlaufen-Tour

Betzenstein

Hetzendorf - Eckenreuth - Reuthof

1:45 h 137 hm 132 hm 6,3 km sehr leicht

Das könnte dir auch gefallen

Wander-Tour

Memmelsdorf

13-Brauereien-Weg

10:15 h 615 hm 624 hm 34,4 km schwer

Motorrad-Tour

Gößweinstein

3-Täler-Runde

2:00 h 770 hm 0 hm 67,3 km leicht

Aussichtspunkt/-turm

Wiesenttal, Engelhardsberg

Adlerstein

Ort

Ahorntal, Kirchahorn 63

Ahorntal

2200 Einwohner

Wander-Tour

Ahorntal

Ahorntaler Brauereienweg

7:30 h 533 hm 533 hm 23,5 km schwer

Barrierefreie Tour

Plech

Aktiv- und Entdeckerpfad Plech

0:30 h 21 hm 16 hm 1,3 km sehr leicht

Wander-Tour

Plech

Aktiv- und Entdeckerpfad Plech (Naturlehrpfad)

0:30 h 66 hm 66 hm 1,1 km sehr leicht